Über mich

individuelles Hundetraining vor Ort

artgerechter und gewaltfreier Umgang mit dem Hund

schnelle und nachhaltige Ergebnisse

Mirko Siebold (ehemals Kopietz)
(Hundeverhaltenstherapeut, Hundehaltertrainer, Ernährungsberater Caniden, Genehmigung nach § 11 Tierschutzgesetz)

„Jeder Hund kann sein Verhalten positiv verändern, aber er benötigt dafür die Hilfe seines Menschen!“

Seit knapp 8 Jahren arbeite ich mit Hundehaltern und ihren Hunden. Über die Jahre habe ich mich darauf spezialisiert, die Ursachen für sogenanntes Fehlverhalten oder Problemverhalten bei Hunden zu erkennen und gemeinsam mit den Hundehaltern aus der Welt zu schaffen.

Bei meiner Arbeit bin ich stets in der Lage, die Perspektive von Hundehaltern einzunehmen, deren Hund ein Fehlverhalten oder Problemverhalten aufweist, welches unter Umständen sogar die Lebensqualität einschränken kann. Vor meiner beruflichen Karriere als Hundeverhaltenstherapeut / Hundehaltertrainer besaß ich selbst eine Hündin, die zahlreiche problematische Verhaltensweisen aufwies, welche es mir phasenweise nur noch erlaubten, früh morgens oder spät abends mit ihr spazieren zu gehen, um mögliche Begegnungen mit anderen Hunden zu vermeiden. Leider konnten uns bei diesem Dilemma weder Hundeschulen noch Bücher über Hundeerziehung helfen. Nachdem ich hilfesuchend von Hundeschule zu Hundeschule gewandert war, fand ich mich schlussendlich mit der Situation ab. Heute bin ich mir darüber bewusst, warum die von mir umgesetzten Ratschläge und Maßnahmen fehlschlugen und nicht einmal ansatzweise die Aussicht Erfolg hatten. Glücklicherweise geriet ich nach jeder Menge Frust und Enttäuschungen doch noch an einen Hundeverhaltenstherapeuten, der uns helfen konnte.

Begeistert von den erzielten Ergebnissen und motiviert, mit Hunden und Hundehaltern zu arbeiten, gründete ich die mobile Hundeschule Leben mit 4 Pfoten.

Mittlerweile ist eine erfolgreiche und unter vielen Gesichtspunkten einmalige Arbeitsweise entstanden, die sich an vielen Stellen von althergebrachten Erziehungsmethoden und Techniken unterscheidet und zu schnellen und nachhaltigen Ergebnissen führt. Als Grundlage dient ein artgerechter und gewaltfreier Umgang mit Hund. Artgerecht bedeutet dabei, die natürlichen Verhaltensweisen und Bedürfnisse des Hundes zu berücksichtigen. Gewaltfrei meint, dass darauf verzichtet wird, Hunde anzuschreien oder vermeintliche Hilfsmittel wie Halti, Wurfdiscen sowie andere Schmerzauslöser einzusetzen. Auch der häufig praktizierte Leinenruck, ein auf den Rücken drehen des Hundes sowie der Einsatz von Wasser zur Maßregelung oder Kommandos wie NEIN, AUS und PFUI finden keine Anwendung.

Falls notwendig, werde ich bei meiner Arbeit von Ernährungsexperten, Tierheilpraktikern, Tierärzten und anderen Experten rund um das Thema Hund und  Hundeerziehung unterstützt.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.