Leistungen – Verhaltenstherapie: Verändert das Problemverhalten Ihres Hundes schnell, nachhaltig und positiv

Eine Verhaltenstherapie hilft, wenn Ihr Hund…

  • an der Leine zieht
  • sich nicht an Ihnen orientiert
  • übermäßig viel bellt
  • nicht alleine bleibt
  • Menschen anspringt
  • sich lieber an fremden Hunden oder Menschen orientiert, als an Ihnen
  • sich in Alltagssituationen ängstlich verhält
  • hetzt und jagt
  • aggressiv gegen Hunde vorgeht
  • aggressiv auf Menschen reagiert
  • ein Fehlverhalten zeigt, welches den Besuch eines Hundeplatzes nicht möglich macht
  • sein Verhalten durch andere Erziehungsmethoden oder den Besuch einer oder mehrerer Hundeschulen nicht positiv verändert hat

                                                                                                                                                                 Sollten Sie mit dem Gedanken spielen, einen Hund aus Verhaltensgründen abzugeben oder einschläfern zu lassen, versuchen Sie es vorher mit einer Verhaltenstherapie. Durch eine Verhaltenstherapie konnte schon vielen Hunden ein derartiges Schicksal erspart werden.

Verlauf der Verhaltenstherapie:

Beratungsgespräch vor Ort

Das Beratungsgespräch dient dazu, Sie und Ihren Hund in der gewohnten Umgebung und auf dem Spaziergang kennen zu lernen und hat das Ziel, die Ursachen für das jeweilige Fehl- oder Problemverhalten festzustellen. Des Weiteren werden Sie ausführlich über meine Arbeitsweise, den Ablauf der Folgetermine und über die konkreten Ursachen des Problemverhaltens informiert. Nach dem Beratungsgespräch werden Sie wissen, warum Ihr Hund die von Ihnen als problematisch empfundenen Verhaltensweisen zeigt und andere Tipps oder erzieherische Maßnahmen bisher zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis geführt haben.

Verhaltenstherapie

Bei der Verhaltenstherapie geht es nicht darum, Ihrem Hund unerwünschte Verhaltensweisen zu verbieten, ihn durch Futter oder Spielzeug bzw. Beute von auslösenden Problemen oder Umweltreizen abzulenken oder durch ein Hilfsmittel zu korrigieren bzw. zu bestrafen. Ein solches Vorgehen unterdrückt oder verlagert Probleme in andere Bereiche und bringt langfristig nicht den gewünschten Erfolg, da so ausschließlich die Symptome des Problemverhaltens  „bearbeitet“ werden und die Ursache für das jeweilige Verhalten nicht berücksichtigt wird. Gegebenenfalls wird das Fehl- oder Problemverhalten sogar verschlimmert.

Mein Anspruch ist es, aufbauend auf den Erkenntnissen aus dem Beratungsgespräch, die Ursache für das Problemverhalten ganzheitlich zu lösen. Dafür ändern wir, in Abhängigkeit von der jeweils festgestellten Ursache, Ihr Verhalten dem Hund gegenüber, damit er auf der einen Seite lernen kann, sich in kritischen und unklaren Situationen auf Sie zu verlassen und auf der anderen Seite für ihn sinnvolle Lösungsmöglichkeiten bzw. alternative Verhaltensweisen lernt, so dass er keinen Grund mehr hat, die aus Sicht Ihrer Sicht unerwünschten Verhaltensweisen zu zeigen.

Gleichzeitig erlangen Sie während der Verhaltenstherapie kompaktes Wissen rund um das Thema Hund und Hundeerziehung. Zur Unterstützung erhalten Sie dafür nach dem letzten Termin eine schriftliche Ausarbeitung über den Verlauf der Verhaltenstherapie.

Rückfragen / Terminvereinbarung

Sollten Sie noch Rückfragen zu meiner Arbeitsweise haben oder einen Termin für ein Beratungsgespräch vereinbaren wollen, nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.