Unsere Ausbildung zum Hundeverhaltenstherapeuten bei Absolut Hund

Nachdem wir zahlreiche mehr oder weniger sinnvolle, meistens eher weniger sinnvolle, Wochenendseminare zum Thema Hundeerziehung besucht hatten, entschieden wir uns Mitte des letzten Jahres eine richtige Ausbildung im Bereich Hundeerziehung zu absolvieren. Es stellte sich jedoch ad hoc die Frage, was denn eine richtige Ausbildung im Bereich Hundeerziehung sei. Verschiedene Institutionen bieten verschiedene Ausbildungen mit unterschiedlichen Strukturen, Inhalten und Abschlüssen an. Die einen bilden zum Hundetrainer aus, die anderen zum Übungsleiter und manche sogar zum Hundemagier. Darüber hinaus kann man sich per Fernstudium zum Tierpsychologen ausbilden lassen. Fakt ist jedoch, dass man bei den meisten Ausbildungen oder Studiengängen mit mehr oder weniger richtigen theoretischen Inhalten gelangweilt wird. Praxisanteile spielen eher selten eine relevante Rolle, teilweise kann man sich zum Hunde –  was auch immer – ausbilden lassen, ohne während der Ausbildung einen Hund zu Gesicht zu bekommen. Das ist erstaunlich, aber da es keine einheitlichen Kriterien und keine geschützten Titel gibt, was bedeutet, dass sich jeder Hundetrainer, Hundetherapeut oder wie auch immer nennen darf, ist dies die Realität.

Im Gegensatz zu den Institutionen, auf die wir bei unserer Recherche gestoßen sind, sind die verschiedenen Ausbildungen bei Absolut Hund in erster Linie praxisorientiert. Da wir dies für unerlässlich hielten und bereits nach dem ersten Telefonat mit Heike ein gutes Gefühl hatten, entschieden wir uns kurzer Hand für eine Ausbildung zum Hundeverhaltenstherapeuten. Natürlich ist auch dieser Titel nicht geschützt, die inhaltliche Ausrichtung und die Rahmenbedingungen der Ausbildung erschienen uns aber von allen Angeboten mit Abstand am Sinnvollsten.

Nach einem Theoriewochenende ging es danach ausschließlich zu Kunden. Wir wurden von Beginn an, natürlich immer von Heike begleitet, mit richtigen Fällen konfrontiert. Wir lernten von Beginn an nicht nur die praktische Arbeit mit Hunden, die teilweise ausgeprägte und völlig verschiedene Formen von Problemverhalten zeigten, sondern lernten auch den Umgang mit den Hundehaltern. Im Laufe des halben Jahres lernten wir immer mehr und wurden von Woche zu Woche sicherer und Heike überließ uns nach und nach immer mehr Verantwortung.

Nach etwas mehr als einem halben Jahr, das nicht nur sehr lehrreich und zeitintensiv war, sondern auch extrem viel Spaß gemacht hat, bereiteten wir uns auf die Prüfung bei Burkard vor. Heike nahm bei uns die Prüfung nicht ab, da sie laut eigener Aussage „emotional zu sehr mit uns verwachsen sei und nicht objektiv sein könne“. Die Prüfung bestand aus einem umfangreichen Theorie – und einem Praxisteil, der realitätsbezogen bei einem Kunden zu Hause stattfand. Aufgrund der guten Vorbereitung durch Heike haben wir die gesamte Prüfung im ersten Durchgang bestanden.

Wir denken nicht, dass wir in der Ausbildung alles gelernt haben, vielleicht theoretisch, jedoch nicht praktisch. Diesen Anspruch haben Heike und Burkard, so glauben wir, auch nicht. Wir haben aber so viel gelernt, dass wir mit Fug und Recht behaupten können in der Lage zu sein, erfolgreich mit Hund und Halter zu arbeiten. Ein weiterer unschätzbarer Vorteil, der für eine Ausbildung bei Absolut Hund spricht, ist die Tatsache, dass man nach der Ausbildung nicht im Regen stehen gelassen wird, sondern Kooperationspartner werden kann. Dies hat zur Folge, dass man sich immer mit anderen Kolleginnen und Kollegen austauschen kann. Sollte es bei Kunden einmal ein Problem geben, welches man nicht selbstständig lösen kann, stehen Heike und Burkard sowie ca. 25 andere Hundeverhaltenstherapeuten zur Verfügung, die uns vor Ort unterstützen können.

Im Nachhinein sind wir der festen Überzeugung, alles richtig gemacht zu haben. Wir haben unsere Entscheidung für Absolut Hund bis heute nicht bereut. Aus unserer Sicht gibt es auf dem Markt derzeit keine bessere Ausbildungsalternative, sowohl, was die Struktur als auch, was die Inhalte der Ausbildung betrifft.

Am Ende des Artikels möchten wir die Gelegenheit nutzen, um uns bei Heike und Burkard zu bedanken. Wir hoffen, dass wir eine Verstärkung für das Team sind und noch lange erfolgreich zusammenarbeiten werden.

Nadine Beer und Mirko Kopietz

PDF: Unsere Ausbildung zum Hundeverhaltenstherapeuten bei Absolut

 

Dieser Beitrag wurde unter Veröffentlichungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.